Chronik

Die Jahre 1930 - 1946

Der Fußball begann in Bellamont ungefähr im Jahre 1930. Zu dieser Zeit gab es vor allem in den Städten viele arbeitslose Burschen und Männer, die deshalb auf`s Land kamen und den Bauern halfen, die Wiesen zu drainieren. Diese jungen Burschen, die zum Teil in Biberach in der TG spielten und einige junge Burschen aus Bellamont, begannen mit den ersten Fußballspielen in Bellamont.

Natürlich gab es zu dieser Zeit bei uns noch keinen geregelten Rundenspielbetrieb, so dass nur "Freundschaftsspiele" ausgetragen wurden. Die Spieler wurden auf der Wiese des "Schloßbauern", entlang der heutigen Ochsenhauser Strasse, ausgetragen.

Nach Unstimmigkeiten innerhalb des Vereins endete dieser Abschnitt des Fußballs in Bellamont dadurch, dass der "Schloßbauer" vom damaligen Vorstand des Sportvereins Franz Schwegler gebeten wurde, den Sportplatz wieder umzuackern.

Der zweite Versuch, eine Fußballmannschaft in Bellamont zu gründen, begann im Jahr 1938. Gespielt wurde zu dieser Zeit auf der Wiese vor dem Schopf von Franz Weber, dort wo heute das Baugebiet "Im Pfannenstiel" beginnt. Diese Spieler der "ersten Stunden" waren zum Teil richtigen "Fußball-Enthusiasten", die mit voller Begeisterung ihrem Hobby nachgingen.

Durch Beginn des II. Weltkrieges im Jahr 1939 wurde das Fußballspiel in Bellamont wieder gestoppt.

Nach dem II. Weltkrieg begann der Fußball in Bellamont wieder im Jahr 1946. Mit einem Schreiben am 04.10.1946 an den Gaubeauftragten für Sport und Körperkultur in Tübingen, Herrn Willi Klumpp, der Versicherungsbeitrag für die Spieler überwiesen und weitere Spielerpässe angefordert für den Fußballclub Bellamont - Füramoos.